Schicksal

Aufhören und Anfangen

Es gibt Zeiten im Leben, in denen man spürt, etwas geht zu Ende, etwas Neues beginnt. Manche Veränderungen beginnt man aus eigener Kraft. Andere nehmen ihren Anfang mit einem Schicksalsschlag.

Krank und Verlassen

Peter Nef ist sportlich, erfolgreich und unternehmungslustig. Mit 40 Jahren erkrankt er an «Multiple Sklerose» (MS). Sein Zustand verschlechtert sich kontinuierlich und seine Ehe geht in die Brüche. Doch die Krankheit wird für Peter unerwartet zur Chance.

Befreit zum Leben

Viele Menschen sehnen sich nach innerer Freiheit, um sich zu entfalten und sich selbst zu sein. Doch es gibt Gedankenmuster und Prägungen, die sie hindern.

Mehr als acht Jahre litt Johanna Stauffer an Multiplem Myelom. Einer unheilbaren Blutkrebserkrankung, die die Knochen mürbe macht, zu viel Eiweiss produziert und schlussendlich zum Tod führt. Wann genau, weiss niemand. Es kann Jahre dauern oder wenige Monate. Das hinderte Johanna Stauffer jedoch nicht, zusammen mit ihrer Enkelin eine Reise ans Nordkap zu wagen.

Mit 57 Jahren hat Jürgen Mette noch viele Pläne für sein Leben. Doch diese werden durch die Diagnose «Parkinson» von einem Moment auf den anderen auf den Kopf gestellt: «Ich musste die Steuerung meiner Bewegungsabläufe mit einer mir unbekannten Macht teilen.»

Triumph & Tränen

An der EM in Frankreich kann es nur einen Sieger geben. Alle anderen Teams werden ausscheiden und enttäuscht sein. Das ist die brutale Logik im Sport. Triumph & Tränen: Dieses ungleiche Paar gehört auch im Leben eng zusammen.

Brigitte Hegglins Leben veränderte sich durch einen Hirntumor drastisch: Spielte sie früher intensiv Handball, kann sie heute nicht einmal mehr rennen. Trotz körperlicher Einschränkungen wagt sie sich immer wieder an neue Herausforderungen.