Schicksal

Levi lebt - trotz Gendefekt

Kaum wird Levi geboren, muss er wiederbelebt werden. Das gelingt zwar, doch er kann weder atmen noch schlucken. Ausserhalb der Intensivstation hat er keine Überlebenschance. Seine Eltern entscheiden sich, ihn am Leben zu erhalten. So lebt Levi heute noch – und wie!

Den Tod vor Augen

Die Nähe zum Tod kann ein Menschenleben verändern. Doch im Alltag sind wir selten direkt mit dem Sterben konfrontiert. Corona hat den Tod stärker ins Bewusstsein gerückt.

Mut zum Loslassen

«Lass doch einfach los!» Diese Worte kommen schnell über die Lippen, doch sie umzusetzen ist nicht so leicht. Zum Loslassen gehört oft eine Portion Mut.

Am 4. August 2018 stürzt ein Flugzeug der «Ju-Air» in den Glarner Alpen ab. 20 Menschen verlieren ihr Leben. Unter den vielen Angehörigen trauert auch Christina Bieli. Zwei Passagiere vermisst sie bis heute – ihre Schwester und ihren Schwager.

Schicksalsspuren

In Erwartung ihres dritten Kindes machen sich Melanie und Markus Giger auf ins Spital. Die Geburt von Micha steht unmittelbar bevor. Nichts bereitet die beiden darauf vor, Micha nur wenige Stunden nach der Geburt wieder loslassen zu müssen.

Am Ball bleiben

Immer wieder ist der Sport eine Metapher für das Leben. «Am Ball bleiben» müssen wir überall dort, wo Ausdauer gefragt ist, wo wir mit Widerständen fertig werden und beharrlich bleiben müssen, um einen Schritt nach vorne zu kommen. Denn Abkürzungen sind im Leben meist weder nützlich noch möglich.

Strich durch die Rechnung

Wir leben in Zeiten, in denen nichts vorhersehbar scheint. Fast jeder musste seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie plötzlich umdenken, weil das Virus unser gesamtes Leben verändert hat. Doch auch unabhängig von Corona macht einem das Leben gerne mal einen Strich durch die Rechnung.

Die Überlebenskämpferin

«Sie haben Krebs im Endstadium und werden sterben.» Die 28-jährige Patrizia Maurer ist zunächst geschockt, dann will sie überleben. Sie besiegt den Krebs nach einer längeren schmerzhaften Chemotherapie. Heute will sie anderen Mut machen, immer weiter zu kämpfen und nie aufzugeben.

Nach vorne schauen

Aufbruchstimmung. Jeder Jahreswechsel spornt uns an. Wir träumen, machen Pläne, stecken uns Ziele. Doch oft kommt es anders und es stellt sich die Frage: «Aufgeben oder weitermachen, resignieren, oder nach vorne schauen?»