Personenportraits

Ohne Geld um die Welt (W)

Christopher Schacht ist 19 Jahre alt, als er mit nur 50 Euro in der Tasche zu einer vierjährigen Weltreise aufbricht. Per Anhalter, zu Fuss oder mit dem Segelschiff durchquert er 45 Länder und Meere. Unterwegs arbeitet er etwa als Goldschürfer oder Fotomodell. Der Weltenbummler erlebt immer neue Abenteuer und lernt weit mehr als nur die unterschiedlichsten Kulturen kennen …

Glaube - nur ein Placebo?

Eine rätselhafte Krankheit lässt das Leben von Thomas Kotulla wie ein Kartenhaus zusammenstürzen. Plötzlich ist der Tod wahrscheinlicher als die angestrebte Karriere. Der atheistische Wissenschaftler fragt sich, wohin er gehen wird. Ist der Glaube an Gott vernünftig? Oder ist es nur Wunschdenken?

Die Familienunternehmerin

Damaris Buchenhorner steht an der Spitze der Mineralquelle Eptingen AG. Dabei wollte die VR-Präsidentin eigentlich Krankenschwester werden und sehnte sich nach London oder Hamburg. Doch sie blieb im Baselbiet, modernisiert dort mit ihrem Mann das Familienunternehmen und ist seit Kurzem Mutter.

Social Life statt Social Media

«Das echte Leben spielt sich draussen in der Natur und unter den Leuten ab – nicht vor dem Bildschirm», stellt Dan Shambicco fest, als er im Alter von 20 Jahren wegen einer vegetativen Nervenerkrankung zwei Jahre lang ans Bett gebunden ist.

Lichtblick in Mosambik

«Wir haben mehrfach alles verloren», erzählt der Dorfälteste. Ein Satz, den man in Mosambik häufig hört. Bürgerkrieg, Rebellengewalt, Hungersnöte und verheerende Zyklone prägen das Land. Ein Lichtblick: Langsam spürt man einen Aufschwung – bewirkt auch durch das Engagement von Schweizer Helfern.

Schlagzeilen sind Daniel Böckings Tagesgeschäft. 2010 reist der Vize-Chefredaktor von BILD-Online nach Haiti, um über das Erdbeben mit mehr als 300 000 Toten zu berichten. Die Begegnung mit verschiedenen Menschen vor Ort verändert sein Leben – und seinen Glauben.

Seit zehn Jahren moderiert Ruedi Josuran die Sendung «FENSTER ZUM SONNTAG-Talk». Zum Jubiläum gehen wir mit ihm zurück zu seinen Wurzeln: Nach Lugano, wo er aufgewachsen ist. Wo ihn seine Nonna, sein Fussballtrainer oder furiose Fahrten mit dem Rennfahrer Clay Regazzoni nachhaltig prägten.

Sehnsucht nach Heimat

Für die einen klingt der Begriff kitschig und traditionalistisch. Andere verbinden damit vertraute Landschaften, Familie, Geborgenheit. Doch was ist Heimat eigentlich? In Zeiten von Globalisierung, Migration und Internet fragen sich viele Menschen wieder, wo sie eigentlich verwurzelt sind.