Kultur und Kunst

Junge Träume

Sie wollen die Welt verbessern oder Karriere machen. Doch dann werden junge Träume(r) vom Leben eingeholt und stehen vor der Frage: Risiko für den Lebenstraum oder doch lieber eine ordentliche Lebensversicherung?

In ihrem Buch „Bekenntnisse“ bezeichnet sich Nina Hagen, die Mutter des Punk, als Lautsprecher Gottes. Hinter der schrill-bunten Fassade der 55-jährigen Künstlerin verbirgt sich ein weites, weiches Herz.

Mutmacher

Ein neues Jahr hat begonnen. 365 Tage mit ungewissem Ausgang warten. Die fragile Weltlage stimmt viele ängstlich und pessimistisch. Da sind Menschen willkommen, die trotz Schwierigkeiten und geplatzter Träume mutig ihr Leben gestalten und ihre Chancen packen.

Buch, Wein und einfach sein

Ausgeglichen zu leben ist ein viel benutzter und ebenso dehnbarer Begriff. Familie Grimm aus Ligerz lebt Ausgeglichenheit, in ihrem Leben pulsiert ein entspannter Lebensrhythmus. Ihrem Geheimnis gehen wir auf den Grund.

Mit Herzblut zum Erfolg

Eine gute Ernte, steigende Verkaufszahlen, der Gewinn einer Auszeichnung. Das alles ist Erfolg. Doch der kommt nicht von alleine. Wir stellen Menschen vor, die sich mit Herzblut und Kühnheit in ihr Projekt investieren und das Glück haben, die Früchte ihrer Arbeit zu ernten.

Urchig, lüpfig und zwäg

Wir blicken hinter das Alpenpanorama, finden urchige Holzschnitzer, singende Jodelbarden und den kräftigsten Innerschweizer und zeigen

Sommer-Magazin: Kreuz und Quer II

Zu Gast bei Jeanette Macchi im zweiten Sommer-Magazin „Kreuz und Quer“ im Verkehrshaus Luzern sind die Sängerin Anja Lehmann und Mark Fels. Anja Lehmann setzt voll auf ihre Stimme, Mark Fels alles auf die Karte Kunst.

Kirche im Stade Suisse – Christustag 2010

13. Juni, Stade de Suisse in Bern. 25'000 Menschen feiern den Christustag 2010. Eine fröhliche Stimmung prägt den Tag und verwandelt das Stadion in eine riesige Kirche. Unter dem Motto „Dominus providebit – Gott wird versorgen“ erleben die Besucher ein abwechslungsreiches Programm.

Jugendliche ohne Hoffnung?

Jugendliche sind heute in erster Linie mit Negativ-Meldungen in den Medien. „Koma-Saufen“ am Wochenende, Drogen und Gewalt auf den Schulhöfen. Verbotene Videos auf dem Handy als Pausenunterhaltung. Illegale nächtliche Autorennen mit oft tödlichen Folgen. Das Image ist angeschlagen.