Busse und Wiedergutmachung

Das Geständnis eines Topmanagers

Thomas Middelhoff war der bestbezahlte Manager Deutschlands – bis er wegen Veruntreuung im Gefängnis landete und alles verlor. «Ich war kein demütiger Mensch im Leben. Ich war arrogant und meine Gier nach Anerkennung brachte mich zu Fall.»

Dieses Wochenende

Zurück auf Start

Es gibt Zeiten im Leben, da zwingen einen Schicksalsschläge, Krankheiten oder andere Ereignisse zu einem Neustart. Es fühlt sich an, als würde das Leben plötzlich still stehen und die Karten neu gemischt. Neben Chancen die sich auftun, gilt es manchmal auch Abschied zu nehmen

Mit Ecken und Kanten

Bei kaum einem läuft alles glatt im Leben, auch wenn der «schöne Schein» nach aussen gerne gewahrt wird. Es gibt jedoch auch Menschen, die ihre «Ecken und Kanten» nicht verstecken, sondern offen dazu stehen. Sie scheuen sich nicht, auch mal anzuecken und ermutigen gerade dadurch andere.

Mit mir im Reinen

Fahnder David Wyss verfolgt einen Mörder und baut einen folgenschweren Verkehrsunfall. Vier Personen sterben, Wyss selber überlebt den Unfall. Er wird für seine Fahrweise nicht verurteilt, die Last des Ereignisses wiegt jedoch schwer auf ihm.

Endlich versöhnt

Frieden schliessen nach einem Streit oder Konflikt, sei es in der Partnerschaft, in Familie, Schule oder Politik: So wird Versöhnung im Alltag oft verstanden.

Vergessene Opfer

Der Schock sitzt tief. Pascale Q.* kann nicht fassen, dass ihr Mann für mehrere Jahre hinter Gitter muss. Wie soll sie nun die Familie versorgen? Wie wird ihr Umfeld reagieren? Ihren zwei Kindern zu erklären, dass sie ihren Vater lange Zeit nicht sehen werden, daran mag sie noch gar nicht denken. *) Name geändert

Hooligans - Leidenschaft am Abgrund

Die Fussball-WM in Russland steht vor der Tür. Und die Hooligans vor den Toren. «Ich war nur von Hass erfüllt. Hass auf andere Fussballfans, Hass auf die Polizei, sogar Hass auf mich selbst», sagt Olli Schalk rückblickend auf sein früheres Leben.

Kenia - von Schmerz und Versöhnung

Kenia ist 14 Mal grösser als die Schweiz und zählt 46 Millionen Einwohner. Nahezu die Hälfte der Bevölkerung ist keine 15 Jahre alt. Zahnarzt Dr. Roland Eisenring und seine Frau Anna-Marie aus Thun reisen seit Jahren ins Land. Sie behandeln Strafgefangene und Kinder in Armenvierteln. Daraus sind verschiedenste Projekte entstanden.

Spiel mit schlechten Karten

Nicht alle starten mit guten Voraussetzungen ins Leben. Sei es mit einer Krankheit, als Frühgeburt, mit einer Missbildung, als Waisenkind oder dass sie in einem sehr armen Land geboren werden. Die Gründe für «schlechte Karten» sind vielseitig.