Alle Sendungen

So ein Zufall

Erstaunliche Begebenheiten, Liebe, Erfolg, Unfall oder Tod. Ist es vorbestimmt, was das Leben bringt oder ist alles Zufall? Haben die einen Glück und die anderen Pech oder haben wir Menschen unser Leben ganz alleine in der Hand?

Heimatlose Älpler

Das Alpleben ist jahrzehntelang ihre grosse Leidenschaft. Doch plötzlich verlieren Gertrud und Andreas Gasser ihre Alp im Berner Oberland. Ein Schock, auf den gesundheitliche Probleme und existenzielle Sorgen folgen. Trotzdem wollen die beiden weder aufgeben noch verbittern. Aber ist das möglich?

Lichtblick in Mosambik

«Wir haben mehrfach alles verloren», erzählt der Dorfälteste. Ein Satz, den man in Mosambik häufig hört. Bürgerkrieg, Rebellengewalt, Hungersnöte und verheerende Zyklone prägen das Land. Ein Lichtblick: Langsam spürt man einen Aufschwung – bewirkt auch durch das Engagement von Schweizer Helfern.

Luca Hänni - Zwischentöne

«Ich bete vor jedem Auftritt, dass alles gut kommt und ich die Leistung abrufen kann. Ich bin Gott so dankbar, dass ich meinen Traum leben darf», sagt Luca Hänni, der seit seinem vierten Platz am «Eurovision Song Contest» 2019 auf einer Erfolgswelle reitet.

Hinter Gittern

Für nichts interessiert sich die Öffentlichkeit mehr als für Verbrechen und Verbrecher, in Serien, Reportagen und in der Literatur. Wie werden Menschen zu Tätern und wie geht die Gesellschaft mit ihnen um?

Schlagzeilen sind Daniel Böckings Tagesgeschäft. 2010 reist der Vize-Chefredaktor von BILD-Online nach Haiti, um über das Erdbeben mit mehr als 300 000 Toten zu berichten. Die Begegnung mit verschiedenen Menschen vor Ort verändert sein Leben – und seinen Glauben.

Zurück auf Start

Es gibt Zeiten im Leben, da zwingen einen Schicksalsschläge, Krankheiten oder andere Ereignisse zu einem Neustart. Es fühlt sich an, als würde das Leben plötzlich still stehen und die Karten neu gemischt. Neben Chancen die sich auftun, gilt es manchmal auch Abschied zu nehmen

Seit zehn Jahren moderiert Ruedi Josuran die Sendung «FENSTER ZUM SONNTAG-Talk». Zum Jubiläum gehen wir mit ihm zurück zu seinen Wurzeln: Nach Lugano, wo er aufgewachsen ist. Wo ihn seine Nonna, sein Fussballtrainer oder furiose Fahrten mit dem Rennfahrer Clay Regazzoni nachhaltig prägten.

Zwingli und ich

Als Ulrich Zwingli im Zürcher Grossmünster seine erste Predigt hält, markiert dies den Beginn der Reformation in der Schweiz. Ein Ereignis, das die Welt verändert, jedoch 500 Jahre her ist. Haben Zwingli und seine Botschaft mit uns heute im 21. Jahrhundert noch etwas zu tun?