Alle Sendungen

Die Familienunternehmerin

Damaris Buchenhorner steht an der Spitze der Mineralquelle Eptingen AG. Dabei wollte die VR-Präsidentin eigentlich Krankenschwester werden und sehnte sich nach London oder Hamburg. Doch sie blieb im Baselbiet, modernisiert dort mit ihrem Mann das Familienunternehmen und ist seit Kurzem Mutter.

Schnell im Schnee

Am Ausstrahlungswochenende dieser Sendung ist so einiges los im Schnee. Egal ob beim bekannten Ski-Weltcup in Frankreich und Deutschland oder bei der etwas kleineren «Velogemel-Weltmeisterschaft» in Grindelwald – und immer muss es schnell gehen.

Rock 'n' Roland und sein Museum

Was haben Queen, die Beatles oder die Rolling Stones mit der St. Galler Gemeinde Niederbüren gemeinsam? Roland Grossenbacher hat in einer alten Stickerei seinen Lebenstraum verwirklicht: das Rock- & Pop-Museum Niederbüren.

Heil werden

Heil werden, gesund sein. Sich wohl fühlen. Wer wünscht sich das nicht. Und doch geraten wir immer wieder aus dem Gleichgewicht. Leiden an Krankheiten, Verletzungen oder Belastungen, die einem das Leben schwer machen. Wie gelingt es, wieder ins Lot zu kommen?

Suizid! Warum wolltest du nicht leben?

Tot. Als Sabrina Müller vom Suizid ihrer besten Freundin erfährt, ist sie geschockt. Sie fühlt sich ohnmächtig, schuldig und weiss nicht, wie sie weiterleben soll. Die reformierte Theologin bricht mit dem Tabu Suizid und erzählt, wie ihr komplexer Trauerprozess mit Höhen und Tiefen verlief.

Unfassbar

Zum Leben gehört, dass praktisch alle Menschen irgendwann Unfassbares erleben. Lebensgeschichten nehmen manchmal unvorstellbare Wendungen, schwere Schicksalsschläge können das Leben innert Sekunden verändern. Schock und Schmerzen sitzen dann tief. Doch es gibt auch wohltuende Glücksmomente.

Anselm Grün: Wage das Leben!

Er ist der berühmteste Mönch Deutschlands: Pater Anselm Grün. Seine bereits über 300 veröffentlichten Bücher verkaufen sich millionenfach. Im FENSTER ZUM SONNTAG spricht er über seine Höhen und Tiefen, warum wir das Leben jetzt leben und uns mit Verpasstem versöhnen sollten.

Auf den Spuren der Väter

Väter hinterlassen Spuren. Ob sie nun liebevoll und präsent ihre Rolle ausfüllen, oder autoritär und missbräuchlich. In jedem Fall prägen sie das Leben ihrer Kinder. Sogar ein völlig abwesender Vater bleibt nicht ohne Wirkung. Grund genug, sich einmal auf die Spuren der Väter zu begeben.

Arbeiten mit Herz und Handicap

Immer mehr Menschen mit Handicap wollen statt in einem geschützten Umfeld im ersten Arbeitsmarkt arbeiten. Für sie haben Thomas und Barbara Bräm «mitschaffe.ch» gegründet: Die erste Temporärfirma der Schweiz, die Menschen mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung Jobs im ersten Arbeitsmarkt vermittelt.