header_2.jpg

ALPHAVISION AG, TV- und Videoproduktionen


Jeanette Macchi moderiert die erste Sendung im neuen Studio 

Seit 1990 werden in den Räumlichkeiten der ALPHAVISION AG in Wangen bei Olten verschiedenste Fernseh- und Videoproduktionen realisiert. Ihr grösstes Projekt ist jedoch die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG auf SRF zwei und SRF info, für die sie als Programmveranstalterin die redaktionelle und unternehmerische Verantwortung trägt.

Dem 16-köpfigen Team stehen ein professionell eingerichtetes Fernsehstudio, zwei non-lineare (digitale) Schnittplätze für aufwändige Postproduktionen sowie die komplette Infrastruktur für redaktionelles Arbeiten zur Verfügung.


Meilensteine



2016 

Ab 5. November 2016 wird FENSTER ZUM SONNTAG neu am Samstag um 16.40 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt! Grund für die Umplatzierung von FENSTER ZUM SONNTAG am Samstag von SRF zwei auf SRF 1 ist, dass das SRF den Anteil an Sport und Information auf SRF zwei ausbaut. Die Programmstruktur von SRF 1 ist verlässlicher, da dieser Kanal in der Regel keine Sport-Live-Übertragungen zeigt.



2013  

November 2013: Verlängerung der Zusammenarbeit zwischen der SRG und der ALPHAVISION. Die SRG und die Alphavision AG verlängern ihren Vertrag um weitere fünf Jahre. Der Vertrag tritt am 1. Januar 2014 in Kraft.



2009

Neue Ausstrahlungszeiten ab 1. Januar 2009
Der neue Vertrag zwischen der SRG SSR und der ALPHAVISION weist dem Partner den Sendeplatz jeweils am Samstag, zirka um 17.15 Uhr, auf SF zwei zu.

Wiederholungen auf SF zwei am Sonntag, zirka 11.30 Uhr sowie auf SF info am Samstag, um 18.05 Uhr und am Sonntag, um 17.25 Uhr.



2008

21. Oktober 2008: Verlängerung der Zusammenarbeit zwischen der SRG und der ALPHAVISION.
Die SRG SSR idée suisse und die Alphavision AG verlängern ihren Vertrag um weitere fünf Jahre. Der Vertrag tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Eine Konzession ist nach neuem RTVG nicht mehr nötig.



2006

Ab Samstag, 7. Januar 06, werden die Sendungen der TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG zusätzlich zu den Ausstrahlungen auf SF zwei auch auf dem Schweizer Infokanal SF info ausgestrahlt. Gesendet wird FENSTER ZUM SONNTAG auf SF info am Samstag und am Sonntag um 18.30 Uhr. Eine entsprechende Vertragsänderung zwischen der SRG SSR idée suisse und der ALPHAVISION AG wurde am 7. Dezember 2005 vom UVEK genehmigt.



1997

Definitive Konzession für FENSTER ZUM SONNTAG bis 2008:
Am 5. November 1997 erteilt der Bundesrat der ALPHAVISION AG für FENSTER ZUM SONNTAG eine definitive Konzession bis 31. Dezember 2002. Vorausgehend hatte die vom EVED (heute UVEK) eingesetzte Expertenkommission dem Bundesrat die Konzessionierung von FENSTER ZUM SONNTAG empfohlen. Am 30.10.02 wurde die Konzession vom 5.11.97 vom Bundesrat verlängert bis längstens 31.12.2008.



1995

Februar 1995: Das BAKOM schlägt einen Massnahmenkatalog für die Konzessionierung von FENSTER ZUM SONNTAG vor.

10. Mai 1995: Der Bundesrat erteilt der ALPHAVISION eine auf zwei Jahre begrenzte Konzession mit gleichzeitiger Einsetzung einer zehnköpfigen Expertenkommission.

17. September 1995: Sendestart von FENSTER ZUM SONNTAG auf „Schweiz4“. Ab dann gemeinsam mit der als Co-Produzentin auftretenden Partnerorganisation ERF Medien mit dem Programm FENSTER ZUM SONNTAG am Schweizer Fernsehen auf Sendung.



Seit 1991 Auf Sendung!

Bereits 1991 erhielt die ALPHAVISION vom eidgenössischen Energie- und Verkehrswirtschaftsdepartement (EVED) eine Konzession für die Veranstaltung des Oltner Regionalfernsehversuchs „ANTENNE AKTUELL“. Durchgeführt wurde dieses vierwöchige Programm in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Region Olten, unter der Federführung von Ständerat Rolf Büttiker.

Von 1992 bis 1994 konnte die ALPHAVISION über das Kabelnetz der „Rediffusion“ auf „FORUM ZÜRI“ regelmässig sonntags Sendungen platzieren. Zwischen März und Dezember 1993 wurden regelmässig Programme in Zusammenarbeit mit der „Arbeitsgemeinschaft Christliches Fernsehen“ über „Super Channel“, dem späteren NBC, verbreitet.

In den Schlagzeilen
In die Schlagzeilen gekommen ist die ALPHAVISION im Dezember 1993, als sie beim Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) ein Konzessions-Gesuch einreichte.
Ziel war die Ausstrahlung eines 30-minütigen Programms auf dem vierten Schweizer TV-Kanal (damals S PLUS, dann Schweiz 4, heute SRF zwei).
Im Mai 1995 wurde dieses Gesuch vom Bundesrat bewilligt und die Konzession erteilt. In der Folge ist die ALPHAVISION seit Herbst 1995 gemeinsam mit der als Co-Produzentin auftretenden Partnerorganisation ERF Medien mit dem Programm FENSTER ZUM SONNTAG auf Sendung.