Schicksal

Vergangenes Wochenende

Unerfüllte Wünsche

Unsere Gesellschaft geht davon aus, dass unsere Wünsche mit genug Anstrengung erfüllt werden müssten. Alles soll möglich sein und am liebsten sofort. Ohne Warten, ohne Zusatzschlaufe. Doch wie geht man damit um, wenn Wünsche nicht erfüllt werden?

Durchblick ohne Augenlicht

Mit 34 Jahren wird Esther Barretta blind. 13 Jahre später stirbt ihr Mann an Krebs. Doch Esther steht immer wieder auf und bleibt innerlich dankbar: «Andere sehen auf das, was sie nicht haben. Ich freue mich über das, was ich habe und danke Gott dafür.»

Ich kann mir nicht verzeihen

Wer schwere Schicksalsschläge erlebt und zu verantworten hat, kämpft häufig mit bohrenden Schuldgefühlen und permanenter Selbstanklage. Die Gedanken drehen sich im Kreis. Kann man jemals wieder ein normales Leben führen?

Thierry Carrel - Hand ans Herz (W)

Jessi Habegger weiss, was es bedeutet, wenn das Herz auf einmal stehen bleibt. Mit 16 Jahren erhielt sie ein Spenderherz. Herzchirurg Professor Thierry Carrel hat schon über 10 000 Herzen operiert und wurde auch für Jessi zum rettenden Engel.

Viva l'Engiadina

Im Februar 2017 blickt die sportbegeisterte Welt nach St. Moritz. Die Ski-WM wird wieder Millionen in den Bann ziehen. Grund genug, das winterliche Engadin ins Scheinwerferlicht zu rücken.

Bewusst sterben - Bewusst leben

Dem Lebensende bewusst entgegensehen – den Tod thematisieren – ist eine Entscheidung, die Mark Moser für sich getroffen hat. Seine Krankheit mit chronischen Schmerzen ist nicht heilbar – sein Körper angeschlagen. Nun ist er dabei, im Leben loszulassen.

Anders als gedacht

Nur wer plant, kommt ans Ziel. Pläne sind wichtig, sie geben Motivation und ein Ziel vor Augen. Doch immer wieder machen wir auch die Erfahrung, dass uns das Leben die Pläne durchkreuzt.

KZ - Betroffene brechen ihr Schweigen

Schwester Silvia sieht bei einem Besuch im ehemaligen KZ Bisingen das Bild ihres Grossvaters, der dort als Lagerführer für die Nazis arbeitete. Shlomo Graber überlebte drei Konzentrationslager und schaut heute ohne Verbitterung auf sein Leben zurück.

Eiseskälte zwischen uns

Im Innern vieler Menschen herrscht Eiszeit. Verletzungen, Ängste und Einsamkeit schotten ab und lassen uns nicht nur zur Winterzeit innerlich frösteln. Dabei wird uns allen die Sehnsucht nach Wärme und Geborgenheit in die Wiege gelegt. Doch unter der Eisdecke hervorzubrechen, kann zur scheinbar unüberwindbaren Hürde werden.