Alle Sendungen

Sinken wir ins Land der Träume, schaltet das rationale Denken ab. Unser Gehirn arbeitet unbewusst weiter - und die Träume sind das Ergebnis dieser Aktivität. Annemarie Pfeifer weiss als Individualpsychologin, was Träume über uns verraten.

Wie hat sie sich auf das neue Leben als Mami gefreut! Und dann ist das Baby da und mit ihm Lärm, schlaflose Nächte, ein Vollzeitjob rund um die Uhr und keine Zeit, Kontakte zu Freunden zu pflegen. Und es gibt keinen Weg zurück.

Es kommt aus heiterem Himmel. Ohne Vorwarnung. Ein seelisches Tief, das das Gemüt derart verdunkelt, dass Betroffene in eine bisher nie gekannte Hoffnungslosigkeit versinken. Die innere Gefühlswelt erstarrt, die Energie ist weg. Der Schlaf ist gestört. Eine Depression. Die Seele streikt.

 

Die meisten Eltern haben sich viel Wissen über Erziehung angeeignet, doch bei der Umsetzung im Alltag stossen sie an ihre Grenzen. Denn die Lösungsansätze, die der Überfülle von Erziehungsbüchern präsentiert werden, können häufig nicht eins zu eins in den Erziehungsalltag übernommen werden. Alle Eltern und Kinder sind einzigartig und jede Familienkonstellation gibt es letztlich nur einmal. In einer Krisensituation kann be

Stefanie Fischer mit ihrer Magersucht. Die Visagistin mit Leidenschaft fürs perfekte Make-up hat Therapien und Klinikaufenthalte hinter sich. Immer wieder betet sie, aber ihre Situation verbessert sich nicht.

Walter und Marianne Meier erleben, wie ihre Tochter an ALS erkrankt. Anfangs fällt Cornelia nur über die eigenen Füsse. Nach und nach kommt es zu Muskellähmungen am ganzen Körper. Die Gebete um Heilung werden nicht erhört. Cornelia stirbt.

Ruth Bai Pfeifer ist körperbehindert und lebt mit vielen Einschränkungen. Trotzdem setzt sie sich für andere Menschen ein, gründet den Verein Glaube und Behinderung. Kurz nach dem Krebstod ihrer Schwester erhält auch sie die Diagnose: Brustkrebs.

"Ist Gott taub?" Diese Frage bewegt die porträtierten Menschen, die für ihre Schicksalsschläge keine Erklärung finden.

hrer Magersucht. Die Visagistin mit Leidenschaft fürs perfekte Make-up hat Therapien und Klinikaufenthalte hinter sich. Immer wieder betet sie, aber ihre Situation verbessert sich nicht.

Walter und Marianne Meier erleben, wie ihre Tochter an ALS erkrankt. Anfangs fällt Cornelia nur über die eigenen Füsse. Nach und nach kommt es zu Muskellähmungen am ganzen Körper. Die Gebete um Heilung werden nicht erhört. Cornelia stirbt.

Ruth Bai Pfeifer ist körperbehindert und lebt mit vielen Einschränkungen. Trotzdem setzt sie sich für andere Menschen ein, gründet den Verein Glaube und Behinderung. Kurz nach dem Krebstod ihrer Schwester erhält auch sie die Diagnose: Brustkrebs.

"Ist Gott taub?" Diese Frage bewegt die porträtierten Menschen, die für ihre Schicksalsschläge keine Erklärung finden.

 
-->

Als Tania Woodhatch von ihrer unheilbaren Krankheit überraschend geheilt wird, sucht sie jemanden, bei dem sie sich bedanken kann – und findet dabei Gott.

„Soll ich das Kind behalten?", fragt sich Kathrin. Sie ist 17, frisch verliebt und aufgeklärt. Jetzt erwartet sie ein Kind und muss sich entscheiden, so wie 1800 Teenager, die jedes Jahr in der Schweiz schwanger werden. Wir stellen einige junge Frauen vor

"Heute kaufen, morgen zahlen", so der Trend. Oskar Vazquez kennt die Folgen eines Lebens auf Pump: 80'000 Franken Schulden häufte er an. Als Schuldenberater ist Bernhard Zaugg vertraut mit solchen Problemen. Und er kennt Auswege aus der Schuldenfalle.

 

Mit dem Multimediahandy am

Über 400'000 Muslime leben in der Schweiz. Ihre vielschichtige Religion ist für Westeuropäer nicht leicht zu verstehen. Kopftuchstreitereien und Baugesuche für Minarette sorgen in der Öffentlichkeit für Aufsehen. Medienberichte über islamistisch motivierte Terroranschläge schüren zusätzliche Ängste. 

 

 

Anfang der 60-er Jahre kamen die ersten muslimischen Gastarbeiter aus der Türkei nach Westeuropa. Es folgten Muslime aus Marokko und Tunesien. Bis heute kommen Muslime aus islamischen Ländern wie beispielsweise Iran, Afghanistan, Pakistan, Algerien und Indonesien nach Westeuropa. Sie kommen als Studenten, (billige) Arbeitskräfte oder als Asylsuchende. Inzwischen werden die Muslime in der Schweiz so deutlich wahrgenommen, dass manche eine „Islamisierung" der Schweiz befürchten, andere reden von „islamophober Hetze" und unterstellen Intoleranz und verdeckte Islamfeindlichkeit.


„Ich war Muslimin, bin nun Christin. Ich sollte das eigentlich nicht öffentlich sagen, weil ich damit in Gefahr gerate."
Lila* erzählt FENSTER ZUM SONNTAG trotzdem ihre Lebensgeschichte.
 
Ist der Islam auf dem Vormarsch? Was ist der richtige Islam? Chefredaktor Jürgen Single diskutiert mit einem Mitglied der Vereinigung Islamischer Organisationen in Zürich (VIOZ) Fatih Dursun und dem christlichen Islamwissenschaftler Andreas Maurer über Integration, Vorurteile auf beiden Seiten und die Bedeutung von Minaretten in der Schweiz.
 
* Name von der Redaktion geändert

 

islamimvormarsch (PDF)

-->