Alle Sendungen

Sommer-Magazin: Kreuz und Quer III

Jeanette Macchis Gäste im dritten Sommer-Magazin „Kreuz und Quer“ im Verkehrshaus Luzern sind Fränzi Mägert-Kohli, Weltmeisterin im Alpin-Snowboarden und Simea Schwab, Theologin und Erwachsenenbildnerin -was andere mit ihren Händen tun, macht sie mit den Füssen.

Vater unser … im Bundeshaus (W)

Im Bundeshaus  wird auch gebetet. Das hat Tradition - unser Bundesbrief von 1291 beginnt mit den Worten "In Gottes Namen" und endet mit: "Diese Ordnungen sollen, so Gott will, dauernden Bestand haben".

Sommer-Magazin: Kreuz und Quer II

Zu Gast bei Jeanette Macchi im zweiten Sommer-Magazin „Kreuz und Quer“ im Verkehrshaus Luzern sind die Sängerin Anja Lehmann und Mark Fels. Anja Lehmann setzt voll auf ihre Stimme, Mark Fels alles auf die Karte Kunst.

Sommer-Magazin: Kreuz und Quer I

Im ersten Sommer-Magazin „Kreuz und Quer“ begrüsst Jeanette Macchi die Pflegefachfrau Doris Stettler und den Rettungssanitäter Thomas Blaser im Verkehrshaus Luzern. Doris Stettler pflegt seit 16 Jahren ihren Mann, der aus dem Koma erwacht ist. Thomas Blaser hilft Unfallopfern als Erster.

Männer weinen heimlich (W)

In einer viertägigen "Expedition zum männlichen Herzen" zieht sich eine Gruppe Männer zurück und sucht nach dem, was ihr Herz zum Leben erweckt und höher schlagen lässt.

Sicher ist sicher

Wirtschaftskrise, Klimawandel, Killerviren, Kinderhandel – von allen Seiten ist unsere Sicherheit bedroht. Nationalrat und Sicherheitsexperte Pius Segmüller sowie Geschäftsführer Karim Troiani haben dies am eigenen Leib erfahren.

Kirche im Stade Suisse – Christustag 2010

13. Juni, Stade de Suisse in Bern. 25'000 Menschen feiern den Christustag 2010. Eine fröhliche Stimmung prägt den Tag und verwandelt das Stadion in eine riesige Kirche. Unter dem Motto „Dominus providebit – Gott wird versorgen“ erleben die Besucher ein abwechslungsreiches Programm.

Auf nach Südafrika

Zum ersten Mal überhaupt findet eine Fussballweltmeisterschaft auf afrikanischem Boden statt. Das Turnier in Südafrika dauert vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 und ist der grösste Sportanlass der Welt. Allein das Finalspiel werden sich gegen eine Milliarde Menschen auf der ganzen Welt am Bildschirm ansehen.

Rund um den heiligen Rasen

Für viele Fans ist Fussball Religion, die Spieler ihre Götter. Platz für deren Schwächen bietet die Sportwelt kaum. Das wissen auch Sportpfarrer Primo Cirrincione und U17-Weltmeister Kofi Nimeley. Was läuft bei ihnen ab, wenn's im Leben nicht rollt?