Alle Sendungen

Spurwechsel

Gute Vorsätze fürs neue Jahr hat fast jeder. Der Jahreswechsel ist der perfekte Zeitpunkt sich neue Ziele zu setzen und sie anzugehen, sozusagen einen Spurwechsel einzuleiten. Wenn man etwas verändern möchte, sollte man es anpacken. Am Besten, bevor es zu spät ist.

Der grosse Traum von Katharina Luz ist es, Lehrerin zu werden. Erst als sie vierzig Jahre alt ist, geht dieser in Erfüllung: Sie wird Katechetin. Überraschungen und Neuanfänge gehören zu ihrem Leben. Auch als ihr Mann stirbt, muss sie sich völlig neu orientieren.

Beschenkt

Anderen eine Freude machen – das ist das Ziel von Geschenken. Es müssen aber nicht immer materielle Dinge sein. FENSTER ZUM SONNTAG stellt Menschen vor, die beschenkt wurden oder die andere in der Not beschenkt haben.

Hanspeter und Annemarie Obrist strotzen nur so von Eindrücken und Begegnungen. Fast ein Jahr waren sie zu Fuss von Basel nach Jerusalem unterwegs: 13 Länder wurden durchquert und 6000 Kilometer zurückgelegt. Auch den Spuren von Paulus und Jesus folgten sie nach.

Auf die harte Tour

"Mit gut drei Jahren bin ich zur Adoption freigegeben worden.” Gewalt, Drogen und schlechte Vorbilder prägten das Leben von Marcel Quirici. Erst im Gefängnis fand er die wirkliche Freiheit.

Karriere, Familie, Vereine: Diese und andere Lebensbereiche fordern die Ehe – häufig gerät diese bei all den Anforderungen und Aktivitäten unter die Räder. Doch Ehe kann auch nach vielen Jahren lustvoll sein. Wie das gelingen kann, erzählen die Eheberater Käthi und Daniel Zindel, die sich selber durch Ehekrisen kämpften.

500‘000 Menschen werden laut UNO jährlich nach Westeuropa verkauft und zur Prostitution gezwungen. 3000 von ihnen gelangen so in die Schweiz. Eine Konferenz von „StopArmut 2015“ in Bern stellt sich dem Thema. Mit dabei, Frau Bundesrätin Sommaruga.

Ein kleiner Zeckenbiss beendet die unbelastete Jugend von Claudia Lietha. Von einem Tag auf den anderen ist sie schwer krank, eine 16 Jahre dauernde Leidenszeit beginnt. Trotz schwerster Krankheit behält sie ihren Mut und ihren Lebenswillen.

Demenz - was bleibt?

26 000 Personen erkranken in der Schweiz jedes Jahr neu an Demenz, insgesamt sind heute gegen 110 000 Menschen direkt betroffen. Dies zeigen Recherchen der Schweizerischen Alzheimervereinigung. Der Erinnerungsverlust ist nicht nur für die Betroffenen eine grosse Herausforderung, sondern auch für deren Angehörige und Betreuungspersonen.