Arbeit / Arbeitslosigkeit

In einem Glas Wein stecken viel Arbeit und viele Geschichten. Zusammen mit seiner Familie bewirtschaftet Walter Neukom einen Rebberg im Tessin. Aus seinem Leben weiss er vieles zu erzählen. Zum Beispiel, wie er unverhofft zu seinem Weingut gekommen ist.

Stefan Ochs‘ Geld verflüchtigte sich dauernd. Bis er begann, sein Geld zu planen. Matthias Klöti berät als Private Banker vermögende Kunden und setzt sich daneben für arme Menschen in Südafrika ein.

Im dritten Frühling

Wenig fürchten die meisten Menschen so sehr wie das Alter und das Älterwerden. Fast alle möchten zwar möglichst lange leben, alt sein will jedoch niemand. Dabei hat auch dieser Lebensabschnitt viel zu bieten.

„Das hat mir Gott gesagt“, antwortet der Mann einer Frau, die verzweifelt nach ihrem Wohnungsschlüssel sucht. Mit sicherem Blick entdeckt er den Schlüssel im Gras und überreicht ihn der Frau. Kann man wirklich Gottes Stimme hören? Redet er in unseren Alltag hinein?

Felix und Siny Widmer erlebten als Paar Höhen und Tiefen. Ihre Arbeit bei Trans World Radio (TWR), einem international tätigen Medienunternehmen, führte sie an die verschiedensten Orte der Welt.

Begeistert vom Leben

Wer sich am Leben freut, verströmt Vitalität und Hoffnung. Kerstin Hack träumt seit vielen Jahren davon einen Ort zu schaffen, wo sie Menschen in Umbruchsituationen begleiten kann

Mörder bereut

Als Kind unerwünscht! So wächst Torsten Hartung in der ehemaligen DDR auf. Als junger Mann zieht er einen der grössten Autoschieberringe in Europa auf und wird schlussendlich zum Mörder. Fünf Jahre Einzelhaft und 15 Jahre Knast – sie verändern sein Leben.

Alles unter einen Hut

Wenn sich im Büro die Arbeit stapelt, die Familie nach mehr Aufmerksamkeit verlangt und der Sportverein Ansprüche stellt, kommen die meisten von uns ins Schwitzen. Allen Erwartungen gerecht zu werden, ist gar nicht so einfach. Die Frage drängt sich auf: „Wie bringe ich alles unter einen Hut?“

Schwester Veronika und Daniel Juzi haben sich beide für himmlische Karrieren der besonderen Art entschieden. Als „Freelance-Schwester“ und als Pilot für eine humanitäre Hilfsorganisation sind beide in ihrem Alltag mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.