Schicksal

«Das grosse Weinen hat sich in ein grosses Lachen verwandelt», sagt Bruno Waldvogel. Sein Sohn Fabrice ist heute gut in der 1. Klasse der Primarschule integriert. «Kurz nach der Geburt waren wir noch sehr überfordert mit dem Gedanken, ein Kind mit Down-Syndrom grosszuziehen. Heute ist Fabrice für die ganze Familie eine Bereicherung und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.»

Amazing Grace

»Gnade provoziert, denn sie ist ungerecht. Sie berücksichtigt weder Verdienst noch Status und auch nicht die Schwere eines Deliktes. Gnade wird geschenkt und kann nicht verdient werden.

Kinder fragen nach Gott

Erwachsene geraten sich in Glaubensfragen schnell einmal in die Haare. Kinder gehen mit dem Thema Gott viel gelassener um. Doch was beschäftigt sie wirklich, wenn die Frage nach Gott auftaucht? Wie stellen sie sich ihn vor? Ist eine Vorstellung von Gott für sie im Zeitalter von Pocket-Games und Computerspielen überhaupt noch von Bedeutung?

Verfolgte Christen III

Laut dem christlichen Hilfswerk Open Doors ist das Christentum gegenwärtig die weltweit am stärksten unterdrückte Religionsgemeinschaft. Die Massaker der Terrortruppen des IS im Nahen Osten sind nur die Spitze des Eisbergs.

Knapp geschafft

Eine Prüfung, die man knapp besteht oder die richtige Diagnose in letzter Sekunde. Das Leben bringt oft Situationen, in denen Sekundenbruchteile, der richtige Zeitpunkt oder eine unvorhergesehene Wende über den weiteren Verlauf entscheiden.

50plus und arbeitslos

Wer über 50 ist und die Stelle verliert, hat kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt – trotz langjähriger Erfahrung. So erleben es Heidi Joos und Armin Kappeler. Wie ergeht es ihnen dabei? Und wie ist es möglich, wieder einen Job zu bekommen?

Mein Leben mit Parkinson

Melanie Flütsch ist 30 Jahre alt, als sie zum ersten Mal bemerkt, dass Ihre Hand in einer bestimmten Position verharrt. Später kann sie die Hand nicht mehr drehen, einen Fuss nicht abrollen. Dann die Diagnose: Sie hat das Parkinsonsyndrom.

Das Leben von Ike Johnson aus Liberia bewegt. Seine verkrüppelten Beine werden über Nacht gesund, er weilt längere Zeit in Japan und wird Tischtennis-Juniorenmeister. Dann allerdings zwingt ihn ein Bürgerkrieg zu einer abenteuerlichen Flucht.

Durch dick und dünn

Beziehungen sind für Menschen wesentlich. Sie begleiten in guten und tragen durch schwierige Zeiten. Doch in unserer schnelllebigen Gesellschaft werden Beziehungen zur Wegwerfware. Immer weniger ist man bereit, in Familie und Ehe zu investieren. Umso wertvoller, wenn Menschen gemeinsam durch dick und dünn gehen.