Gerhard Fischer: Zwischen Melkstuhl und Ratssitz