Alle Sendungen

Winterliebe

Winterliebe. Das heisst Hochsaison für Spitzensportler wie Elia Zurbriggen und Larissa Gasser. Das ganze Jahr fiebern sie dem Winter entgegen.

Pfarrerssohn im Puff

Anstatt der Kirche besucht der Pfarrerssohn Nathanel Ammann als junger Mann regelmässig Bordelle. Nach einem Autounfall unter Alkoholeinfluss entscheidet er sich, sein Leben wieder in den Griff zu kriegen. Dabei hilft ihm sein bester Freund.

Nüchtern halt ich mich nicht aus

Cannabis, Kokain, Synthetische Drogen: Die Schweiz ist eine Nation von Drögelern. Es wird hemmungslos geraucht, geschnupft, gespickt und geschluckt. Zwischen Genf und Rorschach findet sich eine zahlungskräftige und konsumfreudige Klientel. Die Schweiz ist eine europäische Drogen-Hochburg. Mit illegalen Substanzen werden Milliarden umgesetzt, stellt der Drogenreport fest.

Ist schön sein alles?

Laut der Studie eines Pflegeprodukteherstellers finden sich weltweit nur vier Prozent aller Frauen schön. Drei Frauen diskutieren: Was macht Schönheit aus? Wie wird sie definiert? Woher kommt sie: von innen oder aussen? Und ist Schönheit alles?

Was ist schon normal?

Für Claude Strübi scheint es «normal» zu sein, ausserhalb des Schulunterrichts nichts zu lernen. Seine Noten sind hervorragend. Während den Schulstunden langweilt er sich, für die Lehrpersonen ist er anstrengend. Häufig muss er vor die Türe. An Hochbegabung denkt damals niemand. Es war das Jahr 1980.

Der Vater, den ich nie hatte

«Aus Sozialgeldbezügern Steuerzahler machen», lautet die Vision der Werkstätte «Liechtblick». Dahinter stecken zwei besondere Menschen: Sandro Galanti, der als «Secondo» seinen Platz finden musste, und René Bregenzer, der tüftelnde Unternehmer, der für Galanti zum Vater wurde, den er so nie hatte.

Winterstarre

In unseren Breitengraden haben wir alle Jahre wieder einen verordneten Winterschlaf. Die Tage werden kürzer, es wird früher dunkel. Die Menschen ziehen sich zurück in ihre warmen Stuben. Steht das Leben im Winter still? Oder was tun Menschen im Winter?

Blind adoptiert

Pietro und Eva Londino leben mit ihrer Adoptivtochter Veronica einen fast normalen Alltag. Einziger Unterschied zu anderen Familien: Pietro ist blind und Eva stark sehbehindert.

Aller Anfang ist klein

«Wenn du denkst, du bist zu klein, um etwas zu bewirken, hast du noch nie eine Nacht mit einer Mücke verbracht.» Dieses afrikanische Sprichwort macht Mut. Mut, kleine Schritte zu wagen, seinen Träumen zu folgen und Ideen umzusetzen. Denn auch ein kleiner Funke kann ein grosses Feuer entfachen.