Eine Ära geht zu Ende: Fragen an den scheidenden Chefredaktor

Eine Ära geht zu Ende: Fragen an den scheidenden Chefredaktor

Im September 1995 wurde FENSTER ZUM SONNTAG zum ersten Mal über einen Sender des Schweizer Fernsehens ausgestrahlt. Bereits 1992, drei Jahre vor dem Sendestart von FENSTER ZUM SONNTAG, arbeitete Jürgen Single für die ALPHAVISION. Nun geht er Ende August nach 22 Jahren Einsatz als Chefredaktor für Magazin und Talk in den Ruhestand.
Das Zepter hat er bereits am 1. Juni an seinen Nachfolger Michael Bischoff übergeben. Im Gespräch mit SCHAUFENSTER zieht Alt-Chefredaktor Jürgen Single Bilanz.

» mehr im nebenstehenden PDF

Interview mit Jürgen Single,
Alt-Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 85, Juli - September 2017


Neuer Chefredaktor: Auf Jürgen Single folgt Michael Bischoff

Neuer Chefredaktor für FENSTER ZUM SONNTAG: Auf Jürgen Single folgt Michael Bischoff

Nach 22 Jahren als Chefredaktor von FENSTER ZUM SONNTAG geht Jürgen Single Ende August 2017 in den Ruhestand. Michael Bischoff übernimmt die Chefredaktion per 1. Juni 2017. SCHAUFENSTER hat sich mit ihm über seine neue Aufgabe unterhalten. ...

» mehr im nebenstehenden PDF

Interview mit Michael Bischoff,
designierter Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 84, April - Juni 2017


Luther - 500 Jahre Reformation

Er nannte sich zeitweise „Junker Jörg“, seine Feinde verharmlosten ihn als das „Mönchlein Martinus“. Er selbst nannte sich einmal „armer stinckender madensack“, als sich Christen nach ihm "Lutheraner" nennen wollten. Die Rede ist von Dr. Martin Luther, dem Augustinermönch, der 1517 in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel veröffentlich hat. Es war der Auslöser für eine Reformation, die die Kirche veränderte. Mit einem Eröffnungsgottesdienst im schwedischen Lund und einem Festakt in Berlin hat am 31. Oktober das Jubeljahr zu 500 Jahre Reformation begonnen. ...

» mehr im nebenstehenden PDF

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 83, Januar - März 2017


Resilienz - am Widerstand wachsen

Resilienz – kein Thema für Feiglinge! «Resilienz» nennen Psychologen die geheimnisvolle Kraft, aus belastenden und scheinbar aussichtslosen Situationen wieder ins Leben zurückzufinden. Resilienz wird auch als Widerstandsfähigkeit, innere Stärke oder «Immunsystem» der Seele bezeichnet. ...

» mehr im nebenstehenden PDF

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 82, Oktober - Dezember 2016


Wer prägt mein Kind?

Nie hat es mehr pädagogische Ratgeber gegeben als heute. Jetzt sorgt wieder ein neues Buch für Aufregung: «Wenn die Tyrannen-Kinder erwachsen werden.» Hierin behauptet die Jugendpsychologin Leibovici-Mühlberger: „Diese Kinder werden nicht in der Lage sein, als Erwachsene die kommenden globalen Probleme zu lösen.“ Klingt dramatisch. Was ist gemeint? Eine junge Mutter hat ihr fast nacktes 3-jähriges Mädchen im Kindersitz auf dem Fahrrad und fährt im kühlen Herbst durch die Stadt. Darauf angesprochen erwidert sie, ihre Tochter habe sich zu Hause nicht anziehen wollen ...

» mehr im nebenstehenden PDF

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 81, Juli - September 2016


Zwischen Triumph und Tränen

Frankreich im Fussballfieber: 24 Mannschaften, zehn Fussballstadien, 51 Spiele - vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 wird in Frankreich der neue Fussball-Europameister ermittelt. Die Kameras der ganzen Welt sind in diesen vier Wochen auf die Fussballstadien in Frankreich gerichtet. Mehrere Milliarden Zuschauer werden am Bildschirm sitzen, mitfiebern, den Triumph „ihrer“ Mannschaft feiern oder enttäuscht abschalten. Frankreich im Jahr 2016. ...

» mehr im nebenstehenden PDF

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 80, April - Juni 2016


Was ist schon normal?

Michael misst 2,11 Meter. In der Schule ist er immer der grösste. Sein Spitzname ist „Longo“. Er wird gehänselt, die Mädchen lachen ihn aus. Halbwegs modische Schuhe in Grösse 50 kaufen – eine unendliche Suche. Kleider auswählen, die irgendwie passen – schwierig. Inzwischen besitzt er sein eigenes Haus mit extra hohen Zimmern. Die Türrahmen liegen 20 Zentimeter höher als normal. „Ich möchte wenigstens in meinem eigenen Haus durch die Türe gehen können ohne den Kopf einziehen zu müssen.“ ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 79, Januar - März 2016


Verfolgt und vertrieben

Weltweit sind nach Angaben der UN so viele Menschen auf der Flucht vor Kriegen und Konflikten wie noch nie. Die Schlagzeilen bedienen sich der Superlative und das nicht ohne Grund. Im Klartext heisst das: noch nie in der Geschichte der Menschheit sind mehr Menschen ohne sicheres Zuhause als heute. Vertrieben und verfolgt. ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Michael Bischoff,
Redaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 78, Oktober - Dezember 2015


20 Jahre auf Sendung

Im September 1995 ging FENSTER ZUM SONNTAG zum ersten Mal im Schweizer Fernsehen auf Sendung. Nach 20 Jahren ist die TV-Reihe bei den Zuschauern längst etabliert und für viele zu einem fixen Punkt in ihrer Wochenendgestaltung geworden. 1000 Sendungen mit gegen 3000 Ausstrahlungen auf SRF zwei und SRF info haben jedes Wochenende zehntausende Zuschauer erreicht.

Von Anfang an dabei ist Chefredaktor Jürgen Single. Er hat FENSTER ZUM SONNTAG mit entwickelt und geprägt. Was hat FENSTER ZUM SONNTAG bewirkt? Im Gespräch mit SCHAUFENSTER zieht Jürgen Single Bilanz. ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Interview mit Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 77, Juli - September 2015


Von Angst und Panik

„Wer hat Angst vorm bösen Wolf“ - fragt der Text eines alten Kinderliedes. „Wer hat Angst vor Tod und Jobverlust?“ so könnte eine Variante für die Erwachsenen lauten.  ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 76, April - Juni 2014


Schlaflos

„Ich habe mal wieder schlecht geschlafen“ – mit diesem Spruch taucht so mancher zerknittert im Büro auf. „Ich bin mitten in der Nacht aufgewacht und konnte dann nicht mehr einschlafen“. Schlafstörungen – ein Phänomen, unter dem rund ein Drittel der Schweizer leiden!
 ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 75, Januar - März 2015


Verfolgte Christen

Täglich wird es dramatischer: Gewalt, Blutvergiessen, Tote. Immer mehr Christen müssen im Nordirak vor den IS-Terroristen flüchten. Bis ca. 2003 lebten rund 1,5 Millionen Christen im Irak. Nach der Gewalt gegen diese Minderheit dürften es heute noch rund 400‘000 sein. Tausende Christen haben die Stadt Mossul verlassen. 2000 Jahre lang war die nordirakische Stadt Mossul für sie ein sicherer Ort. Mossul liegt gleich neben den Ruinen der biblischen Stadt Ninive. Jetzt gibt es dort zum ersten Mal in der Geschichte keine Christen mehr. Weite Teile des Iraks drohen zur christenfreien Zone zu werden. Augenzeugen berichten, dass die Dschihadistengruppe Islamischer Staat IS die Häuser von Christen mit einem „N“ für Nassarah markiert hat. Das ist der arabische Begriff für Christen. Wer nicht zum Islam konvertiert, muss damit rechnen, getötet zu werden. Aber auch in Nigeria hat sich die Situation der Christen nicht entspannt ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 74, Oktober - Dezember 2014


Aus dir wird nie was

"Aus dir wird nie was" gab es für Danyiom, den 15-jährigen Gewinner der letzten Staffel von "Voice Kids" nicht! Überglücklich bedankt er sich per Facebook bei seinen Fans. Sein Coach Henning Wehland sagt: „Es ist unglaublich, was Musik auslösen kann!“ Die 8- bis 15-jährigen Jugendlichen bei der Casting Show "Voice Kids" (Sat.1) wollen alle "etwas werden": Musical-Stars, Sänger, Entertainer. Täglich üben sie mit ihren Vocal Coaches ihre Lieder, machen Stimmbildung, feilen an ihrem Auftritt. Als erstes müssen sie die „Blind Audition“ bestehen: Die Jury sitzt mit dem Rücken zu den jungen Künstlern, sieht nicht wer singt, wie das junge Talent aussieht. Ein Jury-Mitglied muss „buzzern“, damit die Showanwärter überhaupt im Rennen bleiben. Bei den nächsten Durchgängen geht es dann ums Weiterkommen. Ein Plattenvertrag und eine hoffentlich grosse musikalische Zukunft warten ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 73, Juli - September 2014


Qualität oder Quoten?

Stimmungsvoll ausgeleuchtet und gut besucht präsentiert sich die Bodensee-Arena am 1. Februar 2014 in Kreuzlingen. Hochspannung bei allen Beteiligten. Es geht darum, den Schweizer Teilnehmer für das Finale beim "Eurovision Song Contest" in Kopenhagen zu finden. Riesenbeifall, als der Moderator die Musikerinnen und Musiker in der Live-Show vorstellt. Enorme Spannung, als alle sechs Kandidaten ihre Performance abgeliefert haben. Wer hat genug Sympathie-Werte beim Publikum und der Jury, um die Entscheidung zu ge-winnen? Wer wird die Schweiz am 8. Mai in Dänemark vertreten? Spät am Abend ist die Entscheidung klar! Der Tessiner Sebalter vertritt die Schweiz in Kopenhagen. Die Quoten für die Vorentscheidung waren passabel: 19% Marktanteil, das waren an diesem Abend mehr als 300‘000 Zuschauer ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 72, April - Juni 2014


Was bleibt?

Der Schlüssel landet im Kühlschrank, die Brille bleibt unauffindbar, man erinnert sich nicht mehr an den Namen des Besuchs – Phänomene, die im hohen Alter gehäuft auftreten. Wo hört die altersbedingte Zerstreutheit auf, wo beginnt eine Demenz? ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 71, Januar - März 2014


Volljährig

FENSTER ZUM SONNTAG ist volljährig!

Im September 1995 ging FENSTER ZUM SONNTAG zum ersten Mal im Schweizer Fernsehen auf Sendung. Nach 18 Jahren ist die TV-Reihe nun definitiv den Kinderschuhen entwachsen, bei den Zuschauern längst etabliert und für viele zur Selbstverständlichkeit geworden. 900 Sendungen, über 2500 Ausstrahlungen auf SRF zwei und SRF info haben jedes Wochenende zehntausende Zuschauer erreicht.

Im Gespräch mit SCHAUFENSTER zieht Chefredaktor Jürgen Single Bilanz ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Interview mit Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 70, Oktober - Dezember 2013


Echt Schweiz

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest. Vom 30. August bis zum 1. September 2013 ist Burgdorf die emotionale Hauptstadt der Schweiz. 300‘000 Besucher werden dabei sein, wenn Schwinger, Hornusser und Steinstosser um den Sieg in ihrer Disziplin kämpfen. Die grösste temporäre Sportarena der Schweiz fasst 52‘000 Personen. Auf der „Schwingergas-se“ gibt es köstliche kulinarische Spezialitäten. Passende Utensilien und das richtige Outfit sind an den zahlreichen Marktständen zu erwerben. Die beliebtesten Stars der Schweizer Schlager- und Volksmusikszene werden aufspielen. Partyklänge, Tanz und Kulinarisches – das sportliche Spektakel – alles fernsehgerecht aufbereitet ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 69, Juli - September 2013


Garantiert sicher

Ein Mehrfamilienhaus am Ortsrand mit Blick auf den naheliegenden Wald. In der Dämmerung bricht eine Person in die Wohnidylle einer jungen Familie ein. Niemand ist zuhause. Die Zimmer durchwühlt, Schränke und Schubladen aufgerissen. Chaos pur, als die Familie nachhause kommt. Nur wenige Wertsachen fehlen, Schmuck, Handy, Laptop, das Haushaltsgeld aus der Küche ebenfalls. Ansonsten ist der Schreck darüber, dass jemand die persönlichsten Dinge durchwühlt hat weit grösser als der materielle Schaden. Alles ist versichert ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 68, April - Juni 2013


Total vernetzt

Faszinierend: Die Gäste betreten beim Einbruch der Dämmerung zusammen mit den Gastgebern das Haus. Wie von Geisterhand gehen die Lichter an, die Rollladen herunter, und die Beleuchtung im Aquarium wird gedimmt. Leise Musik schaltet sich ein und ebenso die Espressomaschine. Aus der Küche dringt ein herrlicher Duft, obwohl kein Koch da ist. Fast ein wenig unheimlich – dieses neue, komplett vernetzte Haus. Von unterwegs steuerbar. Backofen, Waschmaschine, Heizung, Klimaanlage – alles mittels eines in der Wand integrierten Touchscreens oder dem Handy. Leben zwischen Spielerei und Zukunftstechnologie, Utopie. Die Verschmelzung von digitaler und realer Welt ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 67, Januar - März 2013


Glücksmomente

"Wenn ich einmal reich wär" singt der Milchmann Tevje im Musical Anatevka und träumt vom Glück eines kleinen Vermögens. Der Komiker Otto Waalkes scherzt: "Reichtum und Schönheit braucht man nicht, um glücklich zu sein. Es kommt nur darauf an, dass man gut aussieht und jede Menge Kohle hat!" Und der Volksmund weiss: "Jeder ist seines Glückes Schmied!" (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 66, Oktober - Dezember 2012


Ferien gestalten

Reisekataloge wälzen, Urlaubsziele raussuchen, dabei schon ein bisschen träumen. Die letzten Punkte auf der To-do-Liste abarbeiten, noch einige Mails beantworten, den Abwesenheitsassistenten einschalten – und ab in die Ferien. 2010 haben die Schweizer laut Bundesamt für Statistik 16,6 Millionen Reisen unternommen. 10 Millionen davon führten ins Ausland ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 65, Juli - September 2012


"Ich bin im Fernsehen, also bin ich"

Die grössten Schweizer Talente – The Voice of... – Das Dschungelcamp «Ich bin ein Star – holt mich hier raus!» – Menschen wollen ins Fernsehen. Um jeden Preis, koste es, was es wolle. Kein Tag ohne Casting- oder Reality-Show im deutschsprachigen Fernsehen. «Ich bin im Fernsehen, also bin ich» (Charles Martig). – Jugendliche wollen bekannt werden, erhoffen sich einen Karrieresprung, warten auf die grosse Entdeckung ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 64, April - Juni 2012


Hochauflösend

Fernsehabend in Schweizer Wohnzimmern: Hundertfünfzig Fernsehkanäle stehen zur Auswahl, zwei Sorten Chips, ein Bier. Gut recherchierte
Informationssendungen, spannende Dokumentationen, ein paar Comedy-Sendungen über und unter der Gürtellinie. Einige Knöpfe weiter auf der Fernbedienung: Frauentausch mit vulgären Beschimpfungen und wüsten Familienszenen, Kuppelsoaps mit Landwirten und Stadtpomeranzen, mehr oder minder seicht; Horror-Thriller mit reichlich Blut und Innereien. Dann die Vorher-Nachher-Verwandlungsshows:
Falten im Gesicht und am Bauch gegen Botox- und Silikon-Persönlichkeit. Und ganz hinten auf der Senderskala: Erotik-Clips. Und das wird
jetzt alles noch schärfer! Hochaufl ösend nämlich! ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 63, Januar - März 2012


Integration - eine Illusion?

Pausenstimmung im Deutschkurs von LinguaPlus in Thun. Männer und Frauen aus 20 Nationen reden durcheinander, versuchen sich verständlich zu machen. Sie kommen aus Kolumbien, Kasachstan, Thailand, der Türkei und vom Balkan. Es duftet nach Kaffee – ausgelassene Stimmung herrscht. Später dann im Deutschkurs: Vorlesen, Aussprache-Übungen, kurze Sätze formulieren, Grammatikübungen, ein letztes Diktat. Die ehrenamtlichen Lehrerinnen und Lehrer führen seit fünf Jahren Sprachkurse in Rahmen der Freikirche «Bewegung-Plus» in Thun durch. Gelebte Integration ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 62, Oktober - Dezember 2011


Katastrophen-Jahrzehnt?

Der 11. September 2001: Weltweit auf allen Fernsehkanälen die gleichen Bilder: Die Twin Towers in New York brennen, verglühen. Die ganze Welt sieht fassungslos zu, wie die beiden Türme wenige Stunden später in sich zusammen stürzen. Ein Entsetzen geht um die Welt. Bilder, die sich fest in die Köpfe eingebrannt haben. Erinnerungen, die nie mehr verblassen werden. Knapp 3000 Menschen verlieren bei diesen terroristischen Anschlägen ihr Leben. Es war, als hätte eine neue Zeitrechnung begonnen … (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 61, Juli - September 2011


Das Internet vergisst nicht

"Was ihr heute ins Netz stellt, kann euch morgen auf den Kopf fallen! Also NACH-DENKEN!" warnen selbstkritische User einer Facebook-Group. Ein unüberlegter Klick reicht und schon landet Intimes und Kompromittierendes im Internet. Fotos, von denen man schnell bereut, dass sie geschossen wurden, Texte, die man am liebsten nie formuliert hätte. Für immer sichtbar, jederzeit abrufbar, unauslöschlich … (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 60,
April - Juni 2011


Gute Zukunft geschieht nicht einfach so

Schon wieder stehen wir am Anfang eines neuen Jahres! Ängste, Bedürfnisse, Sorgen. Umfragen wie das «Sorgenbarometer» der  Schweizerischen Gesellschaft für praktische Sozialforschung untersuchen, was die Schweizer beschäftigt, wo die Hauptsorgen und Ängste liegen. Einer, der sich wissenschaftlich mit Sorgen und Hoffnungen im neuen Jahr beschäftigt, ist Dr. Andreas M. Walker, Co-Präsident swissfuture. Die Umfrage «Hoffnung2011 » steht unter seiner Leitung. Über 4'500 Schweizerinnen und Schweizer haben im November 2010 an dieser Umfrage teilgenommen. Chefredaktor Jürgen Single sprach mit dem Zukunftsforscher. ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 59, Januar - März 2011


Renaissance des Religiösen?

Ob Werbe-Gag oder wahre Überzeugung, ob spirituelle Sehnsucht oder nur Erziehung: Prominente und ihre Religion ist sind in den Medien immer wieder ein Thema. Es ist schick, wenn Prominente von ihren exotischen Ausflügen in die spirituelle Welt berichten ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Themenartikel von Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 58, Oktober - Dezember 2010


15 Jahre auf Sendung - Interwiew mit Jürgen Single

Am 17. September 1995 fiel der Startschuss für FENSTER ZUM SONNTAG auf dem Schweizer Fernsehen. Seit 15 Jahren gibt es jedes Wochenende ein Magazin oder einen Talk. Von Anfang an dabei ist Chefredaktor Jürgen Single. Er hat FENSTER ZUM SONNTAG mit entwickelt und geprägt. SCHAUFENSTER sprach mit ihm über die Entwicklung der TV-Reihe. ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Interview mit Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 57,
Juli - September 2010


Ich bin dann mal weg

Wir alle träumen davon. Aber die wenigsten tun es: Einfach mal weg sein. Unerreichbar. Ungestört. Zurückgezogen. Das zu tun, wovon man schon lange geträumt hat: Den lang ersehnten Segeltörn auf dem Mittelmeer realisieren, einen eigenen Weinberg in der Toskana anlegen oder in Andalusien die Leute und die spanische Sprache kennenlernen. Bei Umfragen äussern rund dreiviertel der Befragten die Sehnsucht nach einem befristeten Ausstieg – tatsächlich liegt die Zahl derer, die es wirklich tun, im Promillebereich. Die Angst vor dem Risiko, finanzielle Abhängigkeiten schrecken die meisten dann doch ab, den Ausstieg auf Zeit zu wagen. ... (mehr im nebenstehenden PDF)

Jürgen Single,
Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
SCHAUFENSTER Nr. 56,
April - Juni 2010


Die Zukunft ist schnell vorbei
Jahreswechsel 2010. Zehn Jahre sind es her, seit wir das neue Jahrtausend begonnen haben. Die Schwellenangst vor dem Jahrtausendwechsel sass tief … Zum Glück sind die Horrorszenarien ausgeblieben. Dafür gibt es ein neues Datum für den Weltuntergang: …

Themenartikel von Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
erschienen in: SCHAUFENSTER Nr. 55, (1/2010: Januar – März 2010)

"Die Zukunft ist schnell vorbei", Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG


Versöhnung – Wege zum Frieden
Jack Sara ist Palästinenser. 1973 in Ostjerusalem geboren, erlebt er täglich die Spannung zwischen Israelis und Palästinensern, zwischen Juden und Moslems ... Joel Goldberg ist Jude, leistet Militärdienst als Elitesoldat, studiert in den USA ...

Themenartikel von Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
erschienen in: SCHAUFENSTER Nr. 54, (4/2009: Oktober - Dezember 09)

"Versöhnung - Wege zum Frieden", Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG


Neues Erscheinungsbild
Vor über dreizehn Jahren fiel der Startschuss für FENSTER ZUM SONNTAG auf dem Schweizer Fernsehen. Seit September 1995 gibt es jedes Wochenende ein Magazin oder einen Talk. Im Frühjahr 2003 wurde erstmals das gesamte Outfit von FENSTER ZUM SONNTAG überarbeitet und erneuert. Studiobild, Erkennungsmelodie, Signet (Opener), alle graphischen Elemente wie Schriften und sonstige Einblendungen wurden neu gestaltet. Sechs Jahre später erfolgte Anfang April 2009 die zweite Erneuerung des Erscheinungsbildes von FENSTER ZUM SONNTAG. Jürgen Single spricht über Hintergründe und Wirkung. ...

Interview mit Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
erschienen in: SCHAUFENSTER Nr. 53, (3/2009: Juli – September)

"Neues Erscheinungsbild", Interview mit Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG


Moderne Zweifler
Werbung an Bus und Tram – das kennen wir. Fast jedes Produkt hat seine Kampagne schon auf diesen Verkehrsmitteln gehabt. Jetzt gibt es ein Novum: Britische Atheisten beschriften Busse mit dem Slogan: „There’s probably no God. Now stop worrying and enjoy your life.“ – „Es gibt möglicherweise keinen Gott. Hören Sie jetzt auf, sich zu sorgen und geniessen Sie Ihr Leben.“ Christen setzen dagegen, ihre Busse verkünden “ Es gibt definitiv einen Gott… Geniessen Sie das Leben.“ …

Themenartikel von Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
erschienen in: SCHAUFENSTER Nr. 52, (2/2009: April - Juni)

"Moderne Zweifler", Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG


Fernsehen zwischen Kochen, Promi-Klatsch und Casting
Kochen, Backen, Promis - dieses Programm füllt so manchen Fernsehabend. Prominentenklatsch – Wer hat mit wem Schluss gemacht und wieso? Welches Model läuft mit welchem (Leicht-)Gewicht über welchen Laufsteg? Und wessen Gesang ist grässlich genug, um in die nächste Runde zu kommen? Quote ist gefragt. …

Themenartikel von Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG,
erschienen in: SCHAUFENSTER Nr. 51, (1/2009: Januar - März)

"TV zwischen Kochen, Promi-Klatsch und Casting", Jürgen Single, Chefredaktor FENSTER ZUM SONNTAG